(Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache aus.
Main Content

Gesundheit an Bord

Flugmediziner

Obwohl moderne Flugzeuge eine schnelle, komfortable und sichere Beförderung ermöglichen, kann die Kabinenumgebung bei unter Erkrankungen leidenden Passagieren zu Beeinträchtigungen führen. Je nach Flugzeugdesign unterscheidet sich die Kabinenumgebung deutlich von einem Landtransport. Zu diesen Unterschieden gehören ein geringer Druck bei großer Höhe (geringe Sauerstoffmengen und Druckkabineneffekt durch geringen Druck in der Kabine), eine schlechtere Luftqualität und geringere Luftfeuchtigkeit, Jetlag, Flugkrankheit und ein langer Aufenthalt in einem beengten Raum. Wir bitten Sie, dies zu beachten und entsprechende präventive Maßnahmen zu ergreifen.

  • Falls Sie während des Sinkfluges ein unangenehmes Gefühl in den Ohren oder Stirn- und Nebenhöhlen haben, versuchen Sie zu schlucken oder Ihren Mund weit zu öffnen, um einen besseren Luftstrom zu ermöglichen.  Falls Ihr Kind diese Probleme hat, versuchen Sie, ihm ein Getränk oder einen Schnuller zu geben, um den Luftstrom zu verbessern und die Beschwerden zu lindern.
  • Sie sollten nicht innerhalb von 24 Stunden nach einem Gerätetauchgang fliegen.
  • Falls Sie zu Flugkrankheit neigen, reservieren Sie Sitze in der Nähe der Flugzeugflügel.
  • Vermeiden Sie üppige Mahlzeiten, Alkohol und Getränke, die Koffein enthalten, während Sie sich an Bord befinden. Trinken Sie mehr Wasser und Saft.
  • Ein schnelles Aufstehen nach dem Aufwachen kann zu Schwindel führen. Schwindel kann durch Alkoholkonsum, geringes Sauerstoffniveau, geringe Aktivität und Schläfrigkeit ausgelöst werden. Wir empfehlen Ihnen, sich zunächst zu strecken und in Ihrem Sitz Übungen zu machen, bevor Sie sich erheben.
  • Obwohl die Luftqualität in der Kabine besser ist als in einem privaten Zuhause oder Büro, ist eine Flugzeugkabine ein öffentlicher Bereich, in dem die Gefahr der Kreuzkontamination besteht. Wir empfehlen Ihnen, nicht zu fliegen, falls Sie eine ansteckende Krankheit haben.
  • Tragen Sie während des Fluges keine Kontaktlinsen.
  • Verwenden Sie eine Feuchtigkeitscreme für Ihre Haut.

Hinweise für kranke oder schwangere Passagiere

AsthmaAsthmapatienten sollten sicherstellen, an Bord einen Inhalator bei sich zu führen, um für den Notfall ausgestattet zu sein.
Erkrankungen des HerzensHerzinfarkte treten in der Luft doppelt so häufig auf wie am Boden. Fliegen Sie nicht, wenn Sie bereits einmal einen Herzinfarkt hatten.
DiabetesRichten Sie sich bei der Einnahme von Medikamenten nach der Uhrzeit am Abflugort. Bestellen Sie bei der Buchung ein besonderes Bordmenü. Bewahren Sie Ihre Medikamente im Handgepäck auf. Tragen Sie stets ein ärztliches Attest über Ihren Gesundheitszustand bei sich.
ThrombosenLanges Sitzen in einem beengten Raum kann in den Beinen Durchblutungsprobleme verursachen, wodurch es zu Blutgerinnseln in den Venen der Beine kommen kann. Während die Auswirkungen für Passagiere mit einem normalen Gesundheitszustand eher gering sind, zählen Passagiere, die an Herzerkrankungen, Venenentzündungen und Problemen mit der Blutgerinnung leiden oder sich kürzlich einer Venenoperation an den Beinen unterzogen haben, zur Risikogruppe.

Um solche Anzeichen und Symptome zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen Folgendes:

  • Trinken Sie regelmäßig Wasser und Saft. Vermeiden Sie während der Reise Nikotin, Alkohol und Getränke mit Koffein. 
  • Tragen Sie bequeme Kleidung.
  • Machen Sie immer wieder Bewegungsübungen im Sitz, vor allem für die Beine. 
  • Wenn Sie der Meinung sind, zur Risikogruppe zu gehören, konsultieren Sie vor der Reise einen Arzt.

Erdnussallergie

China Airlines bemüht sich, seinen Passagieren einen sicheren und gesunden Bordservice zur Verfügung zu stellen.  Um die besonderen Speiseanforderungen von Passagieren (einschließlich Flugbesatzung) aufgrund von Religion, Gesundheit, Alter und aus anderen Gründen sicherzustellen, teilen wir unsere Speisen entsprechend den IATA-Richtlinien und Anforderungen von Passagieren in 20 Kategorien ein. China Airlines ist bekannt, dass einige Passagiere eine allergische Reaktion auf Erdnüsse/Nüsse haben könnten, die potenziell lebensbedrohlich ist. Wir können jedoch keine Umgebung garantieren, die frei von allergieauslösenden Elementen ist, einschließlich Erdnuss- oder Nussprodukten, Erdnussstaub und Erdnussrückständen.

Da Erdnussprodukte wie erdnuss-/nussbasierte Zutaten und Erdnussöl in der asiatischen Küche weitverbreitet sind, können wir die Abwesenheit von Erdnuss-/Nussprodukten nicht garantieren.  Andere Passagiere im selben Flugzeug bringen ggf. Erdnussprodukte in die Flugkabine oder die VIP Lounge. Daher sind in öffentlichen Bereichen, einschließlich Kabine und VIP Lounge, ggf. Erdnussrückstände zu finden.

Aufgrund der aktuellen Lage können wir keine Umgebung gewährleisten, die frei von Elementen ist, welche eine Erdnussallergie verschlimmern könnten. Daher empfehlen wir Passagieren mit einer Erdnussallergie dringend, sich mit dem Risiko durch Allergene auseinanderzusetzen. Lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt oder Allergiespezialisten beraten, um herauszufinden, ob Sie flugtauglich sind. Sie sollten unser Servicepersonal vor Ort 72 Stunden vor Abreise kontaktieren und zur Referenz eine ärztliche Bescheinigung der Flugtauglichkeit einreichen, die von Ihrem Hausarzt oder Allergiespezialisten unterzeichnet wurde. Aufgrund von Flugsicherheitsvorschriften sollten Sie beim Check-in ein ärztliches Attest vorlegen, welches bestätigt, dass Sie die erforderliche Medizin oder medizinische Ausrüstung in Ihrem Handgepäck aus diesem Grund mit sich führen.

Passagiere mit Erdnussallergie sollten das Risiko reduzieren, mit Erdnüssen in Kontakt zu kommen, und alle erdenklichen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Dazu zählt, Speisen selbst zuzubereiten, die erforderlichen Medikamente mit sich zu führen oder eine medizinische Behandlungsmethode zu verwenden, die Sie bei sich selbst anwenden können. Die Patienten bzw. deren Vormunde oder Begleitpersonen sollten sich mit der Behandlung allergischer Reaktionen auskennen.  Falls möglich und bei vorheriger Ankündigung bemüht sich China Airlines nach Kräften, das Risiko für Sie zu reduzieren und Ihre Sicherheit während des Fluges zu gewährleisten.

Werdende Mütter

  • Aus Gründen der Flugsicherheit und um die Gesundheit der Passagiere zu schützen, müssen schwangere Passagiere unser Reservierungspersonal über das erwartete Entbindungsdatum informieren. Dabei müssen sie angeben, ob es sich um eine Einzel- oder Mehrlingsschwangerschaft handelt. Zudem wird schwangeren Passagieren empfohlen, ihre Patientenakten mit den entsprechenden Informationen bei der Reise mit sich zu führen.
  • Schwangere Passagiere, die gegen die Bestimmungen verstoßen oder falsche Angaben machen, können deutliche Verzögerungen und Kosten für die Fluggesellschaft und andere Passagiere verursachen. China Airlines behält sich das Recht vor, die Kosten (unter anderem für Flugumleitungen oder Entschädigungsforderungen aufgrund von Verspätungen) auf gerichtlichem Weg zurückzufordern.
  • Passagiere ab der 28. Schwangerschaftswoche sind dazu verpflichtet, die Buchungszentrale von China Airlines zu kontaktieren, um eine medizinische Genehmigung zu erhalten und die Buchung zu bestätigen. Die folgenden Unterlagen müssen mindestens 2 Werktage (Wochenenden und Feiertage ausgenommen) vor Antritt des Fluges eingereicht werden: Ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung, ärztliches Gutachten (mit Angaben zum errechneten Geburtstermin, Einzel- oder Mehrlingsschwangerschaft) und Formular zur Haftungsfreistellung.
  • Die ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung und das ärztliche Gutachten müssen von einem Gynäkologen unterzeichnet und innerhalb von 7 Tagen vor dem Abflug ausgestellt worden sein.
  • Die Fluggenehmigung für Rück- und Anschlussflüge innerhalb von 2 Wochen nach dem ersten Abflug kann bereits im Antragsformular für den ersten Flug beantragt werden. Sollte der Rück- oder Anschlussflug später als 2 Wochen nach dem ersten Abflug erfolgen, muss der Passagier eine aktualisierte Version der Dokumente einreichen.
  • Wir akzeptieren Passagiere, die die Buchung bestätigt und eine medizinische Genehmigung erhalten haben. Das gilt für unkomplizierte Mehrlingsschwangerschaften bis zu 31 Wochen +6 Tage.
  • Wir akzeptieren Passagiere, die die Buchung bestätigt und eine medizinische Genehmigung erhalten haben. Das gilt für unkomplizierte Einzelschwangerschaften bis zu 35 Wochen +6 Tage.
  • Aus Gründen der Flugsicherheit und zum Schutz der Gesundheit der Passagiere ist das Fliegen für Schwangere ab der 36. Woche (Einzelschwangerschaft) bzw. ab der 32. Woche (Mehrlingsschwangerschaft) nicht mehr gestattet.
  • Reisen nach der Schwangerschaft: Aufgrund von gesundheitlichen Bedenken befördert CAL keine Mütter, die innerhalb von 14 Tagen vor dem Abflug entbunden haben.

Tipps eines Flugmediziners

Fliegen sollte ein sicheres und angenehmes Erlebnis sein. Informieren Sie sich vor der Reise über die Gegebenheiten in der Kabine, wenden Sie sich an einen Arzt und treffen Sie die notwendigen medizinischen Vorkehrungen, damit Sie Ihren Flug unbeschwert genießen können. Hier finden Sie einige Tipps für Ihre Gesundheit an Bord. Vor dem Abflug:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie nicht an einer Erkrankung des Immunsystems leiden.
  • Steigen Sie nicht in ein Flugzeug, wenn Sie sich nicht gut fühlen.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung.
  • Konsultieren Sie bei sämtlichen gesundheitlichen Problemen einen Arzt, und teilen Sie diese bei der Buchung auch der Fluggesellschaft mit.
  • Tragen Sie notwendige Medikamente bei sich.
  • Vermeiden Sie eine starre Sitzposition über einen längeren Zeitraum. Machen Sie in Ihrem Sitz Übungen für die Beinmuskulatur und die Gelenke.
  • Bleiben Sie während des Landeanflugs wach, und nehmen Sie ggf. so bald wie möglich einen Druckausgleich für Ohren und Nase vor.
Zuhause > Flug > An Bord >